Latest Posts

Die Macht der Zwei: HCL Workload Automation und Robotic Process Automation im Tandem

Die digitale Transformation ist für alle Unternehmen unerlässlich und verschafft diesen flexiblere und effizientere Fähigkeiten, indem sie die Veränderungen und Möglichkeiten einer Mischung aus digitalen Technologien nutzen. Dieser Wandel wird heutzutage durch innovative Geschäftsmodelle vorangetrieben, die sich darauf konzentrieren, Kundenzufriedenheit durch IT-gestützte Lösungen und Dienstleistungen zu erreichen, die in der Tat zu Unternehmenswachstum und Stabilität gegenüber Markteinbrüchen führen.


Trends in der Automatisierung

Laut der jüngsten Studie eines angesehenen Marktforschungsunternehmens werden sich bis 2024 30 % der Aufwendungen für den IT-Betrieb durch Verbesserungen bei der Analyse und der automatisierten Fehlerbehebung vom Support auf das Continuous Engineering verlagern.

Um in der heutigen, sich ständig verändernden Geschäftsumgebung wettbewerbsfähig zu bleiben, muss die IT eines Unternehmens flexibel genug sein. Nur so kann sie sich den wechselnden Anforderungen anpassen, die sowohl vom Unternehmen als auch von den Mitarbeitern an das Unternehmen gestellt werden. Die Automatisierung ist der primäre Hebel bei der Umgestaltung der Anforderungen an das Anwendungs- und Applikationsmanagement. Sie ermöglicht es, die Geschäftsergebnisse zu verbessern, z. B. das Umsatzwachstum und die Möglichkeit in Innovationen zu investieren, indem digitale Ausgaben strategischer eingesetzt werden, um allen Usern ein möglichst reibungsloses und schnelles digitales Erlebnis zu bieten.


Welche Bedürfnisse haben Unternehmen?

Die meisten Unternehmen verfügen in der Regel über ein oder mehrere komplexe Tools, die nur einen begrenzten Teil ihrer Systeme abdecken und häufig in Insellösungen arbeiten. Überall auf der Welt und getrieben durch die Anforderungen der digitalen Transformation gibt es einen eindeutigen Trend hin zu Automatisierungsplattformen, die nicht nur eine integrierte End-to-End-Orchestrierung bieten, sondern auch eine konsolidierte Ansicht über verschiedene Anwendungen, die vor Ort, privat/hybrid oder in einer Multi-Cloud laufen. Das führt zu mehr Agilität, Flexibilität und schnellerer Markteinführung.


HCL Workload Automation - Meta Orchestersystem

HCL Workload Automation (HWA) ist eine Komplettlösung für Batch-, Echtzeit-IT- und Anwendungs-Workload-Management. Sie ermöglicht die nahtlose Orchestrierung komplexer Workflows über mehrere Anwendungen, Plattformen und Clouds hinweg. Anwendungsentwicklern, IT-Administratoren und Betreibern bietet sie einen zentralen Kontrollpunkt für ihre Automatisierungsprozesse, wodurch sie sowohl Autonomie als auch eine präzise Steuerung ermöglicht.

HCL Workload Automation lässt sich nahtlos mit branchenführenden Anwendungen in jedem Bereich, mit speziellen Plugins und REST-APIs wie SAP, PeopleSoft, Informatica, Hadoop, Mainframe, Oracle usw. integrieren. Es bietet auch eine sofortige Integration mit führenden RPA-Tools, um Geschäftsprozesse zu automatisieren und Kunden bei der digitalen Transformation zu unterstützten.

Es wird erwartet, dass der Automatisierungsgrad erhöht wird, um die Bereitstellung kritischer Geschäftsdienstleistungen zu verbessern. Die robotergestützte Prozessautomatisierung (RPA) eignet sich ideal für sich wiederholende Tätigkeiten mit hohem Volumen, die einen Großteil der Produktivität von Ingenieuren beanspruchen, während WLA eine effektive unternehmensweite Automatisierung ermöglicht, mit der Unternehmen Prozesse und Daten-Workflows in einem dynamischen System automatisieren, initiieren, koordinieren, überwachen, verwalten und ändern können. Durch die Nutzung der Fähigkeiten von HCL Workload Automation und RPA erzielt HCL Betriebs- und Kosteneffizienzen für seine Kunden.


HCL Workload Automation und Robotic Process Automation: Das unschlagbare Paar

HCL Workload Automation ist eine einheitliche Automatisierungsplattform, die alle Bereiche vom Anwendungsmanagement über die Umstellung auf die Cloud bis hin zur Migration und Systemintegration abdeckt und so die Bereitstellung von automatisierten und reaktionsschnellen Diensten erleichtert, um den Wert für das Unternehmen, die Endbenutzer und die IT zu steigern. Dies ist der perfekte Weg für einen zukunftssicheren und Hybrid/Multi-Cloud-fähigen One-Stop-Automatisierungsshop.

Die Integration von HCL Workload Automation mit RPA hilft bei der schnellen Umsetzung wichtiger Anwendungsfälle. Die IT-Abteilung muss sich mit diesen Fällen befassen, um einen positiven Verbesserungszyklus für das Unternehmen in Gang zu setzen - was einen echten Wettbewerbsvorteil darstellt. Es gibt viele Anwendungsbereiche in Branchen wie Telekommunikation, Gesundheitswesen, Fertigung usw., in denen beide Disziplinen zusammenarbeiten können, um einen Geschäftsservice bereitzustellen. Zum besseren Verständnis zeigen wir an dieser Stelle ein Beispiel aus der Praxis.

Eine Gesundheitseinrichtung erhält stündlich eine große Anzahl von Dateien über ihre Legacy- bzw. benutzerdefinierte Anwendung. All diese Dateien müssen gemäß den strengen SLAs des Unternehmens verarbeitet und auf der Grundlage verschiedener Validierungen, Prüfungen und komplexer Planungskriterien ausgeführt werden.

Bild 1: HCL Workload Automation und Robotic Process Automation arbeiten Hand in Hand.


Wie im obigen Arbeitsablauf dargestellt, muss das Betriebsteam den ganzen Tag über alle zwei Stunden mehrere banale Aufgaben manuell ausführen:

  1. Beim kundenspezifischen Netzwerk anmelden
  2. Browser öffnen und die URL einer benutzerdefinierten Website eingeben, die nicht über eine API zugänglich ist.
  3. Sobald die Website geöffnet ist, müssen mehrere Registerkarten durchlaufen und schließlich auf die Registerkarte "Dateien herunterladen" geklickt werden.
  4. Validation der Datei anhand von Zeitstempel, Größe, Datensätzen usw.
  5. Sobald die Validierung und die Prüfungen korrekt durchgeführt wurden, kann die Datei heruntergeladen und auf einen FTP-Server übertragen werden, wo sie verarbeitet und mit der lokalen DB zusammengeführt wird.
  6. Schließlich können den Geschäftsanwendern detaillierte Berichte zur Verfügung gestellt werden.

Außerdem sind die Dateien, die wöchentlich oder monatlich verarbeitet werden müssen von ihrem letzten erfolgreichen Lauf abhängig.

Wenn also der letzte Lauf nicht erfolgreich abgeschlossen wurde, wird die aktuelle wöchentliche/monatliche Verarbeitung unterbrochen und die Anwender werden entsprechend benachrichtigt.

Der gesamte Prozess ist in Bezug auf Abhängigkeiten und Zeitplanung sehr komplex. Aus diesem Grund hat HCL HCL Workload Automation eingeführt, das eine komplexe Zeitplanung und ereignisbasierte Auslösung gewährleistet.

Mit der Out-of-the-Box-Integration von HCL Workload Automation und RPA löst HCL Workload Automation einen Bot aus, der die alltägliche Aufgabe ausführt und am Ende des Workflows eine bestimmte Datei herunterlädt. Dabei wird die Dateiüberwachungsfunktion verwendet, um sicherzustellen, dass der Zeitstempel, die Größe, die Datensätze usw. der Datei validiert werden. Nach der erfolgreichen Validierung der Datei ruft HCL Workload Automation die Dateiübertragungsfunktion auf und überträgt die Datei an den Zielserver. Gleichzeitig wird das geschäftskritische SLA mit Hilfe der Funktion für kritische Aufträge geprüft, um sicherzustellen, dass die Datei rechtzeitig geliefert wird. Fällt das Prüfergebnis negativ aus, benachrichtigt HCL Workload Automation automatisch die User. Der ETL-Prozess (Extract, Transfer & Load Data) wird von HCL Workload Automation aufgerufen: Er extrahiert den detaillierten Bericht und sendet eine Benachrichtigung an alle Geschäftsanwender.


Was sind die betrieblichen Vorteile?

Die kombinierte Fähigkeit von HCL Workload Automation & RPA bietet nicht nur Agilität, Zuverlässigkeit und Flexibilität, sondern integriert auch mehrere Anwendungen und Infrastrukturbereitstellungsdienste in ein skalierbares IT-Ökosystem. Im Folgenden sind die wichtigsten Vorteile aufgeführt:

  1. Sofort einsatzbereite Lösung mit einem Plug-and-Play-Mechanismus zur Bereitstellung agiler Abläufe.
  2. Vorhersage und Überwachung der Geschäfts-SLAs, Steigerung der Betriebszeit geschäftskritischer Workflows um 40 %.
  3. Automatisierung und Orchestrierung von End-to-End-Geschäftsabläufen auf der Grundlage von Echtzeit-Ereignissen, was zu einer besseren betrieblichen Effizienz und Serviceverfügbarkeit führt.
  4. Verbesserte Business Agilität um 45 % und eine um mehr als 35 % schnellere Durchlaufzeit im Vergleich zur manuellen/halbmanuellen Verarbeitung.
  5. Automatisierung von Geschäftsprozessen für Kunden mit erweiterter Transparenz von Prozessen und Transaktionen, um die Ausfallzeiten für die Ausführung von Aktivitäten von Stunden auf Minuten zu reduzieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die neue Modernisierungswelle in der IT einen integrierten Automatisierungsansatz und eine Strategie erfordert, um die weitreichenden Auswirkungen der Digitalisierung und der digitalen Transformation zu bewältigen. Wie man so schön sagt, gibt es keinen einheitlichen Ansatz. Es ist wichtig, die sich entwickelnden Muster genau im Auge zu behalten und zu lernen, um diese Transformation so nahtlos wie möglich zu gestalten.

Nadine Holler | 15. September 2021 19:40:54 | Kommentare (0) | Permanent Link

HCL Verse 2.2.0 veröffentlicht

HCL hat die neue Version Verse 2.2.0 bereitgestellt zum Download bei flexnet. Folgende Neuerungen sind darin enthalten.

  • Archivieren und Wiederherstellen von Nachrichten
    Sie können jetzt Nachrichten in einer Archiv-Maildatei archivieren und archivierte Nachrichten wiederherstellen.
  • Siehe Sametime-Erkennung von Nachrichtenabsendern
    Wenn ein Administrator die HCL Sametime-Integration aktiviert und Sie eine Mailnachricht von einer anderen Person öffnen, wird die Sametime-Verfügbarkeit jetzt neben dem Namen des Absenders angezeigt.
  • Öffnen von Archiv-Mails oder delegierten Maildateien in PWA
    Wenn Sie eine Archiv-Maildatei oder eine delegierte Maildatei öffnen, wenn Sie Verse als eigenständige App (PWA) ausführen, wird die Datei nun in der PWA geöffnet.
  • Entfernen von Adressen aus der Schnelladressierungsliste
    Mit einer neuen Einstellung können Sie Adressen aus Ihrer Schnelladressierungsliste entfernen.
  • Mail-In-Datenbanken verwenden
    Benutzer können Mail-In-Datenbanken über den HCL Verse-Delegierungsbereich öffnen.
  • Verfügbare Zeiten nur für erforderliche Besprechungseinladungen finden
    Wenn Sie beim Terminieren einer Besprechung verfügbare Zeiten finden, werden jetzt standardmäßig nur die verfügbaren Zeiten der erforderlichen eingeladenen Personen angezeigt.
  • Verwenden neuer Einstellungen zum Verwalten Ihres Kalenders
    Drei neue Kalendereinstellungen helfen Ihnen bei der Verwaltung von Besprechungen

Lutz Geschinsky | 31. August 2021 09:12:24 | Kommentare (0) | Permanent Link

HCL Software stellt vor: HCL Now und SoFy

Vor fünf Jahren hat HCL die Weichen für eine Zukunft gestellt, in der Softwareprodukte innerhalb von Minuten in dynamischen öffentlichen, privaten und hybriden Clouds bereitgestellt werden können. Heute präsentiert HCL stolz das Ergebnis jahrelanger intensiver und zielgerichteter Arbeit: HCL Now und SoFy!

In dieser Entwicklungsphase wurden über 50 Produktkomponenten umgestaltet, damit diese den neuesten Cloud-Standards entsprechen. Zudem seien mehr als 2.000 REST-API-Endpunkte integriert worden, die Entwicklern die Erweiterung, Integration und Anpassung geschäftskritischer Unternehmenssysteme erleichtern sollen.

HCL SoFy ist die cloud-native Solution Factory für HCL Software Produkte. Es beschleunigt die cloud-native Reise des Kunden durch den Zugang zu 50 Produktkomponenten und mehr als 2.000 Rest-API-Endpunkten mit kostenlosen Testversionen und cloud-nativen Demos.

Kunden und Partner von HCL Software können sich neuerdings bei SoFy anmelden und es selbst ausprobieren. Auf Wunsch kann sogar an einem On-Demand-Webinar teilgenommen werden, um HCL SoFy in Aktion zu erleben und von einem cloud-nativen Kunden zu erfahren, warum die Umstellung auf Cloud für sein Unternehmen wichtig ist und welche Vorteile es mit sich bringt.

Was sind SoFy-Features:

  • HCL-Software: Einfacher Zugriff auf über 50 Produktkomponenten, mehr als 2.000 REST-API-Endpunkte und cloud-native Demos
  • One-Klick-Bereitstellung: HCL-Software ist nun mit der innovativen SoFy-Plattform in wenigen Minuten verfügbar
  • Multi-Cloud, Multi-Choice: Implementierung einer Multi-Cloud-Strategie ermöglicht die Nutzung jeder beliebigen Cloud, ob öffentlich oder privat

Eine Übersicher der zugehörigen Produkte, APIs und Demos sehen Sie hier.

Darüber hinaus können Anwender, die mehr Unterstützung und Fachwissen bei der Umstellung auf eine cloud-native Architektur benötigen, mit HCL Now, dem neuen Cloud Native-as-a-Service-Angebot, den vollen Mehrwert ihrer cloud-nativen Produkte dank professionellem Support ausschöpfen. Durch eine Umstellung auf die cloud-native Architektur erhalten Unternehmen eine Verfügbarkeit auf höchstem Niveau, unbegrenzte Skalierbarkeit und Flexibilität, die von Anfang an als cloud-nativ entwickelt wurde. Somit erhalten cloud-native User eine dedizierte, sichere Umgebung, die in der der Public Cloud ihrer Wahl bereitgestellt und verwaltet wird. Die Software- und Customizinginvestitionen sind auf jede beliebige öffentliche oder private Cloud übertragbar und HCL beteiligt sich an den Anfangsinvestitionen, um die Umstrukturierung in Gang zu setzen.

HCL Now und SoFy sind Beispiele für die immensen Investitionen, die HCL seit der Einführung der HCL Technologies Sparte gemacht hat. Ein faszinierender und zugleich zukunftsweisender technologischer Ansatz, mit dem dem Kunden die volle Kontrolle über den Einsatz der Cloud garantiert wird.

Hier geht es zum On-Demand-Webinar, in dem erklärt wird, wie die Umstellung auf eine Cloud-Native-Architektur gelingt. Dazu können Sie sich auch das passende HCL Video auf YouTube anschauen.

Nadine Holler | 16. August 2021 14:43:44 | Kommentare (0) | Permanent Link

Sicherheitsaspekte für den HCL Domino Server: 3 Geheimtipps!

Remote-Arbeit ist zur pandemischen Realität geworden. In dem Maße, in dem sich Unternehmen auf solche speziellen, arbeitstechnischen Veränderungen einstellen, verstärken sich auch die Sicherheitsfragen mit denen Unternehmen konfrontiert werden. Denn für viele Unternehmen wird diese Weise des “Arbeitens” auf absehbare Zeit Realität bleiben. Es ist ein schmaler Grat zwischen der Unterstützung der Mitarbeiter beim Zugriff auf Unternehmensdaten hinter den Firewalls des Unternehmens und der Verhinderung des Zugriffs bösartiger Akteure.

Es gibt auch noch weitere Probleme wie z.B. die Möglichkeit, dass Daten, die auf persönlichen Geräten gespeichert sind, verloren gehen oder gestohlen werden können. Auch die Nutzung ungesicherter Netzwerke ist eine Gefahr, um nur einige zu nennen.

Trotz der Tatsache, dass es sich bei HCL Domino um eine vollwertige und ausgereifte Lösung handelt, die eine breite Palette an Funktionalitäten bietet, handelt es sich immer noch um eine Serverplattform. Und, Server sind - leider - immer noch anfällig für Angriffe. Im zweiten Teil unseres Sicherheitsspecials werfen wir einen Blick auf die besten Sicherheitsmaßnahmen für Domino Server.

1. Mit Sicherheitsupdates auf dem neuesten Stand bleiben

Mit den neuesten Versionen und damit auch mit den neuesten Sicherheitsupdates auf dem Laufenden zu sein ist eine halb gewonnene Schlacht in Sachen Sicherheit. Es steht mehr auf dem Spiel als die neuesten Funktionen zu verpassen. Die Verwendung älterer Versionen kann die Sicherheit Ihrer IT-Landschaft gefährden.

Seit Juni 2021 ist die neueste unterstützte Version von Domino 12 verfügbar. Es gibt zwei weitere unterstützte Versionen aus dem Jahr 2020, aber auch diese haben bereits Support-Ausnahmen.

Anwender, die noch kein Upgrade zu HCL Notes/Domino 12 vorgenommen haben, können aus drei Fixpacks wählen. Welches Fixpack geeignet ist, kann auf der HCL-Supportseite nachgeschlagen werden. Hier geht's zur HCL-Supportseite.


2. Grundlagen der Domino Server Sicherheit (DSSF)

Die TCP/IP-Einstellungen sind ein wichtiger Bestandteil der DSSF. In der Domino-Welt kommunizieren die Server nicht nur mit den Clients, sondern auch mit anderen Servern.

Notes und Domino verwenden den NRPC-Dienst, der für Notes Remote Procedure Call steht. Die erforderlichen NRPC-Einstellungen können entweder auf dem Administrator-Client oder in der notes.ini konfiguriert werden. Je nachdem, wie Notes eingerichtet ist und wo sich die Benutzer befinden, sollten die Verbindungen verschlüsselt und/oder komprimiert werden; die Verwendung des TCP/IP-Ports ohne jegliche Verschlüsselung wird nicht empfohlen. Wenn Notes und Domino 12 auf beiden Seiten verwendet werden, sind die Einstellungen für starke Verschlüsselung standardmäßig aktiviert.

Das bedeutet: Die Sicherheit wird exponentiell erhöht, wenn man a) eine verschlüsselte Datenbank und b) eine geschützte Server-ID hat.


3. SMTP-Sicherheitseinstellungen (Quick and Dirty Faultless)

Angreifer, ob extern oder intern, nutzen häufig Befehle wie "help" oder "verify", um die Konfiguration der SMTP-Servers nach Schwachstellen zu durchsuchen. Aber das ist noch nicht alles: Externe oder sogar interne Angreifer können die SMTP-Server bemächtigen und ihn in eine Relais-Spam-"Maschine" verwandeln. Deshalb ist es so wichtig, die SMTP-Einstellungen sowohl im Server als auch in den Konfigurationsdokumenten korrekt zu konfigurieren.

Einige Beispiele:

  1. Porteinstellungen (eingehend und ausgehend)
  2. Relay-Sicherheitseinstellungen
  3. Sicherheitseinstellungen für eingehende Verbindungen


Bonus: HTTP-Sicherheit oder wie erhält man ein A+ Rating

Webserver können bei SSL Labs auf den Prüfstand gestellt werden. Die numerischen Werte der Prüfungen reichen von 0 bis 100 und die Noten von F bis A+. Eine ausführlichere Anleitung zur Serverbewertung finden Sie hier.

Obwohl der Gedanke an eine Bewertung an sich trivial klingen mag, ist sie dennoch wichtig, da sie das Sicherheitsniveau des Servers widerspiegelt. Eine Bewertung unter A+ zeigt, dass es noch Raum für Verbesserungen gibt. Wie kann dieser Test mit Bravour bestanden und ein einwandfreies A+ Rating erzielt werden?

Hier ein kleiner Einblick in einige der empfohlenen Einstellungen:

  1. Installieren Sie das neueste Domino-Update
  2. Deaktivieren Sie veraltete SSL/TLS-Protokolle
  3. Verwenden Sie nur moderne SSL-Verschlüsselungen
  4. Konfigurieren Sie die entsprechenden HTTP Strict Transport Security-Einstellungen in notes.ini
Nadine Holler | 16. August 2021 12:49:36 | Kommentare (0) | Permanent Link

Digitale Tools zur Transformation der Mitarbeiter-Experience

Jedes erfolgreiche Unternehmen investiert in Customer Experience. Jedoch wird weit weniger in die Mitarbeiter-Experience investiert, obwohl diese weitaus wichtiger ist. Während Unternehmen immer mehr Anwendungen implementieren, um ihr Geschäft und ihre Kunden zu unterstützen, wird die Mitarbeiter-Experience vernachlässigt- obwohl der Bedarf heute größer ist denn je. Digitale Plattformen und Tools sind ein wesentlicher Bestandteil einer effektiven Business-to-Employee-Strategie (B2E).

Ein Mitarbeitererlebnis ist die Summe der Interaktionen und des Austauschs, die ein Mitarbeiter innerhalb seines Unternehmens hat - sowohl persönlicher, als auch organisatorischer Natur. Wie ein Mitarbeiter seine Wege durch alle Touchpoints innerhalb der Organisation erlebt ist wichtig. Sehr wichtig. Warum? Weil die Mitarbeiter die wahren Treiber des Unternehmens sind. Je besser die Mitarbeiter-Experience, desto besser ist letztendlich auch die Kundenerfahrung.

Eine Gallup-Studie ergab, dass Unternehmen mit hoch engagierten Mitarbeitern ihre Konkurrenten beim Gewinn pro Aktie um 147 % übertreffen. Dabei sollen hoch engagierte Mitarbeiter vor allem durch einen größtenteils digitalen Arbeitsplatz motiviert werden.

Auch Unternehmen erleben einen kulturellen Wandel mit neuen Normen und Erwartungen an seine Mitarbeiter. Hinzu kommt die Tatsache, dass die jüngste Pandemie die Nutzung digitaler Tools beschleunigt und die Notwendigkeit für Unternehmen erhöht hat, in digitale Plattformen zu investieren - wie noch nie zuvor. Da die Anforderungen der Mitarbeiter und der Druck von außen ständig wachsen, können sich Unternehmen nicht erlauben, diese Erwartungen zu ignorieren, wenn sie qualifizierte Mitarbeiter und Teams anziehen und binden wollen.

Mitarbeiterportale sind der Schlüssel zur Verbesserung der gesamten Mitarbeiter-Experience. Ganz gleich, ob ein Mitarbeiter nach IT-Support-Dokumenten sucht oder einen eLearning-Kurs online absolvieren will - diese B2E-Portale bieten Unternehmen die Möglichkeit, die Mitarbeiter-Experience radikal zu verbessern.

Zunächst muss klar sein, warum die Mitarbeiter Intranet-Portale nutzen. Werden Portale genutzt, um mit anderen Mitarbeitern zusammenzuarbeiten, nach Antworten auf allgemeine Fragen zu suchen oder einfach nur, um die Arbeit zu erledigen? Der Einblick in die Interaktionen der Mitarbeiter schafft eine Grundlage, um auf Basis der gesammelten Daten die Ergebnisse für den Mitarbeiter und das Unternehmen zu verbessern. Mitarbeiter-Experience sollten mit der gleichen Sorgfalt und Analyse behandelt werden wie die Customer Experience, da die Mitarbeiter mindestens genauso wichtig sind. Danach sollte überlegt werden, was den größten Nutzen für die Mitarbeiter und das Unternehmen bringt. Zum Beispiel könnte eLearning eine hohe Priorität haben, wenn eine neue Produktlinie eingeführt werden soll. Oder es besteht ein dringender Bedarf an der Einführung von Self-Service-Portalen für Mitarbeiter, um Ressourcen zu optimieren, Wartezeiten zu reduzieren und die Produktivität zu steigern. Manchmal können bei bestehenden Systemen Anwendungen und Daten, die von vielen Mitarbeitern benötigt werden, nur von bestimmten Abteilungen abgerufen werden, was den Zugang erschwert und zu Frustration führt. Unabhängig vom Bedarf sollten sich Unternehmen auf die Lösung von Geschäftsproblemen konzentrieren und gleichzeitig die Effizienz und die Zusammenarbeit der Mitarbeiter steigern.

Die Verbesserung der Mitarbeitererfahrung sollte auch die Personalisierung einschließen, wenn sie einen konkreten Mehrwert bietet. Beispielsweise könnten im Rahmen einer personalisierbaren Mitarbeiter-Homepage wichtige Informationen angezeigt werden, die so angepasst werden können, dass die Mitarbeiter ihre Arbeit leichter erledigen können. Außerdem können die Inhalte nach Rolle oder Position innerhalb des Unternehmens angepasst werden, um sicherzustellen, dass die Informationen nur für die täglichen Aufgaben der jeweiligen Rolle zugänglich und relevant sind. Personalisierte Schulungen für Mitarbeiter können basierend auf ihrer spezifischen Rolle eingefügt und eingerichtet werden, um deren persönlichen Entwicklungsweg zu verfolgen.

Laut einer Forbes-Studie gaben 86 % der Mitarbeiter an, dass sie den Arbeitsplatz wechseln würden, wenn sie dadurch mehr Möglichkeiten zur persönlichen Entwicklung hätten. Die Investition in einen stärker personalisierten Ansatz erhöht die Mitarbeiterzufriedenheit und könnte möglicherweise die Mitarbeiterbindung Ihrer Top-Talente verbessern. Dank fortschrittlicher DXP-Werkzeuge kann die Personalisierung heute problemlos auf alle Ihre Mitarbeiter angewandt werden, um eine umfassende Erfahrung zu bieten.

Letztlich wird sich die Erfahrung der Mitarbeiter, ob gut oder schlecht, auf die Kunden und den Unternehmenserfolg auswirken. Die Nutzung der Leistungsfähigkeit Ihres DXP kann das wichtigste Werkzeug sein, um die in der heutigen Geschäftswelt erforderlichen Verbesserungen voranzutreiben. Diese zusätzliche Intelligenz kann Ihnen dabei helfen, eine wirklich integrierte Plattform zu schaffen, die die Erfahrung der Mitarbeiter verändert. Das Mitarbeiter-Intranet und die dazugehörigen Portale sind der beste Weg, um mehr Engagement, Innovation und Produktivität zu fördern.

Nadine Holler | 15. Juli 2021 17:37:38 | Kommentare (0) | Permanent Link

Das neueste HCL Sametime Meetings 11.6: Was ist neu?

Während der Pandemie hat sich die Nachfrage nach sicheren und umfassenden Chatlösungen drastisch erhöht. Auch nach dieser speziellen Zeit der Pandemie wird der Trend weiter steigen. Remote Work ist und wird offensichtlich auch weiterhin ein wichtiger Aspekt unserer Zeit bleiben.

Während dem großen Launch-Event im Juni hatte HCL auch das neue Sametime® Meetings 11.6 gelauncht.

Wir haben die neuen Funktionen dieses Release kurz zusammengefasst:

  • Starte Videokonferenzen mit nur einem Klick: Keine Installation, keine Plug-ins; ein Klick und schon startet der Chat.
  • Persistenter Chat: Teams können chatten und sich unterhalten ohne den Kontext der Konversation zu verlieren - vor, während und nach einer Besprechung.
  • Multi-Tenancy-Unterstützung für Meetings: Multi-Tenancy ermöglicht es mehreren Organisationen, Teil der HCL Sametime®-Community zu sein. Mit der Mandantenfähigkeit können Sametime Benutzer chatten, Benutzer und Gruppen zu Kontaktlisten hinzufügen, Besprechungen erstellen und daran teilnehmen und sich über Benutzer in ihrer Organisation oder in anderen Organisationen, die für sie sichtbar konfiguriert sind, informieren.
  • Telefonie-Integration: Ganz neu, um die Telefonie Ein- und Auswahl zu integrieren, wenn der Benutzer ein neues Meeting erstellt, ein bestehendes Meeting bearbeitet oder über das Meeting-Register im Meeting-Raum.
  • Meetings-Add-In für Microsoft Outlook: Das Outlook-Add-In für Sametime-Besprechungen gibt dem Benutzer die Möglichkeit, einen Meetingraum von Sametime zu einer Outlook-Besprechungseinladung hinzuzufügen.
  • Unterstützung für die Zählung ungelesener Nachrichten im Web PWA-Badge: Der "Badge" des PWA-Clients benachrichtigt und verfolgt ungelesene Chat-Nachrichten, die während der Abwesenheit vom Computer empfangen wurden.
  • Fixierte Konversationen: Alle neuen Web-Clients verfügen über eine leicht zugängliche Option zum Fixieren und wieder aufheben der 1:1- oder Gruppenunterhaltungen.
  • Broadcasting: Übertragen eines Meetings für eine unbegrenzte Anzahl von Zuschauern über YouTube-Livestreaming auf öffentlichen oder privaten Kanälen.
  • Mobil werden: Völlig neue Benutzeroberflächen, Meetings und Chat in einer App, Telefonie-Support (über Web-Client verfügbar).


Mit Sametime® Meetings 11.6 wurden auch die Besprechungssteuerungen verbessert. Die Moderatoren-Steuerung soll mit der Robuste Suite von Steuerelementen für ein verbessertes Meeting-Erlebnis sorgen. Außerdem ist es nun möglich alle Teilnehmer auf einmal stummzuschalten, jegliche Videos auf einmal zu stoppen, und Hintergründe zu verwischen.

Stichwort: Sicherheit!

HCL hat sich soweit in allen Bereichen dem Thema Sicherheit gewidmet. Sametime® Meetings 11.6 soll sicherer sein. Deshalb werden auch passwortgeschützte Besprechungen angeboten. Es ist zudem möglich Besprechungen komplett zu sperren.

Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung: Eine ganz neue Vorschaufunktion, die es ermöglicht eine weitere Sicherheitsebene für Ihre privatesten internen Meetings hinzuzufügen.

HCL Sametime Meetings Server Upgrade auf V11.6: Leicht gemacht!

Hier finden Sie eine ich einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Upgrade. Bitte beachten Sie, dass ein Upgrade auf Docker Compose 1.29 und höher ebenfalls erforderlich ist!


Für Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Nadine Holler | 15. Juli 2021 15:25:59 | Kommentare (0) | Permanent Link

Was ist neu in HCL Notes® 12

Die Begeisterung für HCL Notes® 12 ist groß! Die ersten positiven Tweets und Erfahrungsberichte nach dem Launch vor 2 Wochen sind auf Twitter und diversen Blogs bereits zu finden.

In diesem Beitrag finden Sie kurz und knapp alle neuen Funktionen von HCL Notes® 12:

(1) Search-Verbesserungen

  • Das Suchfeld ist prominent platziert und mit Text anstelle von Symbolen beschriftet.
  • Unter "Letzte Suchvorgänge" können frühere Suchen in der aktuellen Anwendung ausgeführt werden.
  • Es gibt jetzt eine Suchhilfe für Benutzernamen und aktuelle Themen.
  • Benutzer können Filter für ihre Suche setzen
  • Verbesserte "Suche in der Ansicht"-Leiste

(2) Mail-Verbesserungen

  • Aktivieren von shared Mail-Dateien, um Mails über eine Default Internetadresse zu versenden
  • Auswahl einer alternativen Von-Adresse in einer shared Mail-Datei
  • Mails vom Benutzernamen, Kurznamen oder der Internetadresse aus senden
  • Posteingangseinstellungen standardmäßig aktiviert
  • Zusätzliche Importmöglichkeiten - Importieren Sie PowerPoints, Excel-Dateien oder Word-Dokumente mit hoher Qualität
  • SwiftFile Verbesserungen - SwiftFile bietet nun im Fenster “In Ordner verschieben” Ordnervorschläge an
  • Möglichkeit, Standardsignaturen zu überschreiben
  • Verbessertes HTML-Rendering

(3) Kalender-Verbesserungen

Notes 12 bietet die folgenden Kalenderfunktionen:

  • Einladung anderer Benutzer zu Meetings, die von einem externen Mail-Benutzer, z. B. Outlook erstellt wurden. Hierfür genügt es innerhalb einer Mail-Einladung auf “Andere einladen” zu klicken
  • Verbessertes Rendering von Microsoft Teams-Einladungen
  • Verbesserte Kalender-Oberfläche. Weitere Informationen zu den visuellen Verbesserungen finden Sie hier

(4) Verbesserte Installation

  • Zusätzliche Sprachwörterbücher sind Bestandteil der Notes-Kits für Windows - sie müssen nicht separat installiert werden
  • Das kaskadische Installationsprogramm kombiniert MUI-Pakete (inkrementelle Sprachpakete) mit dem englischen Installationsprogramm
  • Reduzierter Platzbedarf von Installationskits.
  • Der Notes Basic English Client installiert standardmäßig Sprachwörterbücher

(5) Leistungsverbesserungen

  • Verbesserte Leistung in langsamen Netzwerken - beinhaltet die automatische Erkennung von langsamen Netzwerken unter Windows und Mac
  • Schnellere Erkennung von keinem Netzwerk auf dem Mac
  • Verbesserte Leistung beim Starten und bei einem Verbindungsverlust
  • Verbesserte Leistung für Notes-Registerkarten
  • Weniger Aufforderungen für SAML-Upgrades
  • Unterstützung für NFL-Upgrades
  • NFL-fähige Benutzer werden während des Upgrades nicht aufgefordert, eine ID-Datei auszuwählen

(6) Weitere Erweiterungen in Notes 12

  • Formatierung von ausgewähltem Text kopieren und auf anderen Text in einem Dokument anwenden
  • Rechtsklick-Unterstützung auf URL-Links
  • Textfarbe im Arbeitsbereich ist anpassbar
  • Der Arbeitsbereichsnavigator wird jetzt teilweise oder vollständig minimiert
  • Mehrere Datenbankreplikate werden im Workspace angezeigt

(7) Mit der neuesten Version wurden auch einige Funktionen abgeschafft:

  • Notes-Client Einzelanmeldung
  • Die Funktion, die Notes- und Windows-Kennwörter synchronisierte, ist nicht mehr verfügbar und wurde als HCL Notes®-Client-Installationsoption entfernt.
  • Der Notes-Preloader ist nicht mehr im Notes-Installationskit enthalten.
  • Das Notes 8-Design wurde jetzt aus den Einstellungen entfernt.
Nadine Holler | 24. Juni 2021 21:15:10 | Kommentare (0) | Permanent Link

Aufzeichnungen der Webinare zum globalen Start von Domino V12 und Sametime 11.6 sind jetzt auf YouTube verfügbar

Die Aufzeichnungen der Webinare zum globalen Start von Domino V12 und Sametime 11.6 sind jetzt auf YouTube verfügbar (es ist keine Registrierung erforderlich) - einschließlich der Domino Keynote: The World Is Powered By Domino, Sametime Keynote: The Digital Workplace, The Future Of Mail, Domino V12 Security Panel, Notes und Domino V12 Upgrades: Easy. Schnell. Nahtlos. & Busting The Myths About Domino.
Anbei der Link 

Lutz Geschinsky | 24. Juni 2021 14:01:30 | Kommentare (0) | Permanent Link

Schon gesehen? Verse 2.1.0 ist online!

HCL hatte sich unter anderem im ersten Quartal diesen Jahres darauf konzentriert mit dem nächsten Update eine benutzerfreundlichere E-Mail-Plattform zur Verfügung zu stellen, das der Forderung gerecht wird, die Produktivität bei der Arbeit zu steigern.

Wir haben einige interessante Features der aktuellen Version kurz zusammengefasst:

Profilbild vom Domino NAB:

Jetzt kann das Profilbild über Verse in das Domino Directory hochgeladen werden. Es gibt mehrere Möglichkeiten, dies zu tun:

(1) Hochladen eines Fotos von einem lokalen Laufwerk

(2) Geben Sie eine URL zum Foto ein

(3) Machen Sie ein Foto mit dem Foto Booth in Verse und laden Sie es hoch!

Wenn bereits ein Foto im Domino-Verzeichnis konfiguriert wurde, kann Verse auf das Verzeichnis zugreifen und Ihr Kontaktfoto ohne weiteres anzeigen.

Ein neuer Erweiterungspunkt - Ändern beim Senden

Die Erweiterbarkeit ist einer der Schwerpunkte von Verse. In dieser Version hat HCL einen neuen Erweiterungspunkt geliefert. Dieser soll dem Kunden ermöglichen, den E-Mail-Text und den Betreff zu ändern, bevor die E-Mail gesendet wird. Einer der wichtigsten Anwendungsfälle ist das Einfügen einer Klassifizierungsmarkierung in den E-Mail-Betreff und -Text.

Diese Funktion hilft Anwendern bei der Kennzeichnung und Klassifizierung von E-Mails basierend auf der Sensibilität von Informationen, was besonders nützlich für Behörden, Regierungsstellen und große Unternehmen ist.

Verse-Sametime-Integration mit neuem Sametime-Web-Client

Diese Verbesserung ist nicht auf Verse 2.1.0 beschränkt. Mit Sametime 11.5 FP1 (veröffentlicht im Februar 2021) können Chats und Besprechungen mit Mitarbeitern über den neuen Sametime-Web-Client initiiert werden. Dieses neue Feature ist mit früheren Versionen von Verse kompatibel. Um in den Genuss dieser neuen Funktion zu kommen, genügt es die neueste FP von Sametime zu installieren.


Die vollständige Liste der neuen Features können Sie unter diesem Link einsehen.

Die neue Version kann im Flexnet heruntergeladen werden.

Nadine Holler | 01. Juni 2021 15:15:23 | Kommentare (0) | Permanent Link

BALD IST ES SOWEIT - Der Countdown ist gestartet!

In nur 6 Tagen, am 7. Juni findet das Launch-Event für die neueste Version von HCL Domino V12 und HCL Sametime statt. Die Aufregung ist groß, die Vorbereitungen laufen - auch bei uns - auf Hochtouren und wir sind gespannt wie dieses exklusive Event verlaufen wird.

Was erwartet uns mit der neuen Version?

Die neueste Version von HCL Domino wird ein wichtiger Meilenstein im Bestreben von HCL sein, das Ökosystem für Anwendungsentwicklung und Low Code zu bereichern und eine moderne Plattform für die nächste Generation von Geschäftsanwendern und IT sicherzustellen.

Einige Hauptfeatures haben wir hier festgehalten:

Business Workflow für Jeden

Jeder im Unternehmen kann Formulare, Unternehmensdaten und Workflows verwenden, um eine Lösung mit HCL Domino Volt zu erstellen. Dies ermöglicht unsere Low-Code-Fähigkeit zur Entwicklung leistungsstarker, sicherer und unternehmenstauglicher Anwendungen.

Dein Business, Deine Daten, Deine Cloud

HCL Domino Cloud-native soll mit Security und Automatisierung geliefert werden, die jedes Unternehmen erwartet. Es unterstützt die führenden Container-Plattformen zusammen mit vollständigem On-Premises-Support. V12 bietet eine universelle Backup-Kompatibilität und eine einfachere Sicherheitsbereitstellung. Der User kann Domino auf jeder beliebigen Cloud betreieben- zum Beispiel AWS, Kubernetes, Google Cloud oder Azure - oder über einen der Cloud-Hosting-Partner von HCL Software.

Verbesserte Anwendungs- und Mail-Experiences - egal wo!

Mit Ihren bestehenden Apps sollen User auf Mail und Chat über Desktop-, Web- und Mobilgeräten schneller als bisher auf sichere Weise zugreifen können.

Zero-Footprint-App im Browser - HCL Nomad Web

Es soll die schnellste Bereitstellung, das schnellste Upgrade und das schnellste Starten aller Zeiten sein - ohne die Notwendigkeit einen Desktop zu verwalten.

Außerdem sollen zum Launch im Vergleich zu V10 und V11 mehr Sprachen zur Verfügung stehen. Weitere Sprachen sollen in 12.0.1 folgen, wobei die Weiterentwicklung auf Erweiterbarkeit mit offenen Standards baut.

Zu den neuen Integrationen gehören die Verbindung zu Microsoft Teams mit webfähigen HCL-Domino-Apps sowie die Teilnahme an HCL-Sametime-Meetings auf dem Handy über einen einfachen QR-Code sein. Auf diese Weise werden Probleme mit dauerhaften Chats und Meetings im Kontext der App schneller gelöst.

HCL Domino V12 verspricht mehr Mobilität!

Der User soll von einem mobilen Gerät aus sicher auf HCL Domino-Apps zugreifen - und mit Nomad die Vorteile nativer mobiler Funktionen nutzen. Geplant ist auch die Einführung von Face ID/biometrisches Sign-in, um Zugriffe sicherer und schneller zu gestalten.

Neues für Administratoren und Entwickler

Auch für Administratoren gibt es einige spannende Verbesserungen: Active-Directory-Passwort-Synchronisation, Zwei-Faktor-Authentifizierung und Domino-Konfiguration mit einer Datei. Auch für Entwickler: neue mobile Funktionen, Icons, Styling-Optionen für die Ansichtsliste, Feldtypen usw., sowie Bootstrap 4.

Weitere Verbesserungen

Mit den HCL Verse-Integrationen können unternehmenssichere, mobile und browserbasierte E-Mail- und Kalenderfunktionen bereitgestellt und gleichzeitig die Kosten für IT-Ressourcen und Software besser kontrolliert werden. Für User, die lieber HCL Notes verwenden, verspricht HCL auch eine verbesserte User Experience. Verbesserungen im Workspace und ein neues Notes-Logo. Es hat auch eine verbesserte Suche und startet schneller.


Ein kurzer Preview von HCL Domino v12 wurde bereits im Dezember 2020 ausgestrahlt. Das finden Sie hier

HCL betrachtet HCL Domino V12 als einen Hauptmeilenstein seiner Geschichte. Registrieren Sie sich noch heute für dieses wichtige Event und seien Sie ein Teil dieses Events!

Hier geht’s zur Anmeldung.

Nadine Holler | 01. Juni 2021 15:08:37 | Kommentare (0) | Permanent Link

Archiv

September 2021 (1)
August 2021 (3)
Juli 2021 (2)
Juni 2021 (4)
Mai 2021 (2)
April 2021 (8)
März 2021 (3)
Februar 2021 (7)
Januar 2021 (2)
Dezember 2020 (1)
November 2020 (7)
Oktober 2020 (4)
September 2020 (3)
August 2020 (8)
Juli 2020 (4)
Juni 2020 (8)
Mai 2020 (8)
April 2020 (6)
März 2020 (6)
Februar 2020 (3)
Januar 2020 (2)
Dezember 2019 (6)
Oktober 2019 (10)
September 2019 (5)
Mai 2019 (4)
April 2019 (4)
März 2019 (1)
Februar 2019 (5)
Januar 2019 (3)
Dezember 2018 (6)
November 2018 (3)
Oktober 2018 (8)
September 2018 (4)
August 2018 (4)
Juli 2018 (5)
Juni 2018 (4)
Mai 2018 (3)
April 2018 (2)
März 2018 (3)
Februar 2018 (9)
Januar 2018 (7)
Dezember 2017 (4)
November 2017 (3)
Oktober 2017 (5)
September 2017 (8)
August 2017 (10)
Juli 2017 (4)
Juni 2017 (6)
Mai 2017 (12)
April 2017 (6)
März 2017 (13)
Februar 2017 (6)
Januar 2017 (13)
Dezember 2016 (11)
November 2016 (9)
Oktober 2016 (7)
September 2016 (9)
August 2016 (7)
Juli 2016 (8)
Juni 2016 (3)
Mai 2016 (6)
April 2016 (7)
März 2016 (7)
Februar 2016 (9)
Januar 2016 (9)
Dezember 2015 (8)
November 2015 (9)
Oktober 2015 (13)
September 2015 (10)
August 2015 (8)
Juli 2015 (6)
Juni 2015 (12)
Mai 2015 (14)
April 2015 (10)
März 2015 (10)
Februar 2015 (12)
Januar 2015 (14)
Dezember 2014 (14)
November 2014 (15)
Oktober 2014 (10)
September 2014 (8)
August 2014 (9)
Juli 2014 (21)
Juni 2014 (9)
Mai 2014 (13)
April 2014 (9)
März 2014 (10)
Februar 2014 (12)
Januar 2014 (3)
Dezember 2013 (5)
November 2013 (3)
Oktober 2013 (6)
September 2013 (6)
August 2013 (1)
Juli 2013 (9)
Juni 2013 (2)
Mai 2013 (2)
April 2013 (12)
März 2013 (11)
Februar 2013 (7)
Januar 2013 (10)
Dezember 2012 (11)
November 2012 (9)
Oktober 2012 (5)
September 2012 (11)
August 2012 (9)
Juli 2012 (5)
Juni 2012 (3)
Mai 2012 (12)
April 2012 (3)
März 2012 (8)
Februar 2012 (5)
Januar 2012 (13)
Dezember 2011 (5)
November 2011 (12)
Oktober 2011 (6)
September 2011 (11)
August 2011 (6)
Juli 2011 (10)
Juni 2011 (8)
Mai 2011 (7)
April 2011 (8)
März 2011 (12)
Februar 2011 (7)
Januar 2011 (2)
Dezember 2010 (9)
November 2010 (4)
Oktober 2010 (9)
September 2010 (5)
August 2010 (6)
Juli 2010 (5)
Juni 2010 (6)
Mai 2010 (2)
April 2010 (4)
März 2010 (7)
Februar 2010 (5)
Januar 2010 (6)
Dezember 2009 (1)
November 2009 (7)
Oktober 2009 (2)
August 2009 (1)
Juni 2009 (4)
Mai 2009 (3)
April 2009 (1)
März 2009 (1)
Februar 2009 (1)
Januar 2009 (5)
Dezember 2008 (2)
November 2008 (4)
Oktober 2008 (9)
September 2008 (2)
Juni 2008 (2)
Mai 2008 (6)
April 2008 (4)
März 2008 (6)
Januar 2008 (7)
November 2007 (3)
Oktober 2007 (2)
September 2007 (2)
Juni 2007 (2)
Mai 2007 (1)
April 2007 (5)
Februar 2007 (4)
Januar 2007 (2)
Dezember 2006 (2)
November 2006 (5)